Neuigkeiten:

Meine Geschichte "Das Kind" wurde als Siegergeschichte des Weltentor Wettbewerbs (NOEL-Verlag) im Bereich Mystery ausgewählt.

http://www.noel-verlag.de/

 

 

Aktuelle Bücher: 

Vom Öffnen schwerer Türen. Herausgegeben von Simone Philipp und Anton Christian Glatz, Esch Verlag, Potsdam, 2015.

 

Frischer Wind in flauen Gassen. Die erste Anthologie des Literaturflohmarkts 2.0. Herausgegeben von Anton Christian Glatz/Simone Philipp/Eva Schwinger, erschienen im Eigenverlag S. Philipp. 2014.

  

Hunde verdienen keine Namen, eine Sammlung von Geschichten, Märchen und Fabeln.

Eigenverlag S. Philipp, 2014.

 

Novembergrab. Ein Entwicklungsroman in historischem Kontext.

Eigenverlag S. Philipp, 2014.

 

 

 

Letzte Aktualisierung:

21. Oktober 2017

Leseprobe "Gut bei Gegenwind"

 

Der Liebe Flügeln.

Zu inniger Umarmung

sinke ich hernieder.

(Animax)

 

Kommt ein Schäferhund geflogen

Ins Nachbarhaus sind neue Mieter gezogen, mit ihnen auch ein Schäferhund, den ich so beiläufig auch wahrnahm.

Früh an einem sonnigen Morgen, ich war ziemlich müde von der Nachtschicht, parkte ich mein Auto und bemerkte in der, eigentlich für die Kinder vorgesehenen Sandgrube, jenen Schäferhund. Er fixierte mich, aus welchen Gründen auch immer. Das hatte mir an jenem Tag gerade noch gefehlt, ein Angst einflößender, sprungbereiter Köter, der mir den Weg zum Hauseingang versperrte. Mit großer Angst blieb ich im Auto, im Geiste die Entfernung zur rettenden Hauseingangstür abschätzend.

Nach elend langen Minuten fasste ich mir ein Herz: Wäre doch gelacht, wenn ich nicht die rettende Haustüre erreichen kann, bevor diese Bestie mich zerfleischt. Todesmutig öffnete ich die Autotür, schnappte mir meine Arbeitstasche und lief los.

Gekommen bin ich, verfolgt von dieser „Bestie“ bis exakt zur Haustüre. Die Hand an der Türklinke sah ich aus dem Augenwinkel den dunklen Schatten des Hundes der mich ansprang. Starr vor Entsetzen beherrschte mich nur ein Gedanke: „Der beisst ma sicha ins Gnack.“

Ich sage euch, damals habe ich echte Todesangst verspürt: mein Herz war in der Hose, der Hund im Kreuz und ...? Nur spielen wollte der Köter. Es war eine Seele von einem Schäferhund, der mich immer, wenn er mich sah, Schwanz wedelnd begrüßte.

Ich war so was von glücklich, dass die „Hundeattacke“ so glimpflich ausgegangen war.

(Hans)